29.01.21

Elternbrief zum 1.02.2021

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

durch die heutige Mail vom Ministerium kann ich Ihnen nun mitteilen, wie es in der Zeit vom 01.02.21 bis zum 12.02.21 schulisch weiter geht.

 

Zitat aus der Mail vom 28.01.2021

„Grundsätzliche Fortsetzung des Distanzunterrichts

Grundsätzlich muss der Präsenzunterricht bis einschließlich zum 12. Februar 2021 ausgesetzt bleiben. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen gemäß § 52 SchulG (DistanzunterrichtVO).

Zur Ausgestaltung des Distanzunterrichts wird noch einmal auf die Ihnen bereits bekannte Übersicht zu den Unterstützungsmaterialien verwiesen.

Die Regelungen zur Aussetzung des Präsenzunterrichts sowie zur Erteilung des Distanzunterrichts gelten grundsätzlich weiterhin auch für alle Abschlussklassen.

Klassenarbeiten und Klausuren

Klassenarbeiten und Klausuren sollen in der Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 grundsätzlich nicht geschrieben werden.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten seit dem 11. Januar 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können.

Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden.

Dieses Angebot wird für die Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 fortgesetzt. [...]

Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung), muss dieses Angebot in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.[...]

Erweitertes Angebot für alle Klassen und Jahrgangsstufen (1 bis 13)

Ab dem 1. Februar 2021 erhalten Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen (1 bis 13), die das Angebot des Distanzunterrichtes im häuslichen Umfeld ohne Begleitung nicht zielgerichtet wahrnehmen können, zur Wahrung der Chancengerechtigkeit die Möglichkeit, in der Schule am Distanzunterricht teilzunehmen.

Die Teilnahme an diesem Angebot wird den Eltern, bei volljährigen Schülerinnen und Schülern diesen selbst, durch die Schulleitung unterbreitet. [...]

Im Rahmen des schulischen Unterstützungsangebots wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, am Distanzunterricht in geeigneten Räumlichkeiten der Schule unter Aufsicht des nicht am Distanzunterricht beteiligten schulischen Personals teilzunehmen.

Der Umfang des Angebotes richtet sich nach dem Umfang des regulären Unterrichtsbetriebes, über den Rahmen (z.B. die Mittagsverpflegung) wird vor Ort entschieden.

Es gelten die Regeln der CoronaBetrVO für die Ganztagsbetreuung.[...]

Während der genannten schulischen Unterstützungsangebote findet kein zusätzlicher Präsenzunterricht statt. Vielmehr dienen die Angebote dazu, Schülerinnen und Schülern, die im häuslichen Umfeld keine angemessenen Lernbedingungen haben, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Die Schülerinnen und Schüler nehmen also – auch wenn sie sich in der Schule befinden – an ihrem Distanzunterricht teil.“

 

Der Antrag für die Betreuung befindet sich im Anhang. Die Anmeldung zur Notbetreuung muss bis Sonntagabend per E-Mail zugesendet werden (rsf(at)rs-fahrn-iserv.de).

 

Nun noch einige Infos zum neuen Stundenplan und zu den Zeugnissen:

Herr Feldhaus und Frau Pilz gehen zum 01.02.21 in den wohl verdienten Ruhestand.

Wir freuen uns ab dem 01.02.21 einen neuen Kollegen begrüßen zu können. Herr Gröppler wird uns mit dem Fach Chemie verstärken.

Dies bedeutet zwangsläufig, dass es eine neue Unterrichtsverteilung geben musste. Da wir noch nicht alle Bedingungen haben, die für die Planung des Stundenplans notwendig sind, gibt es für die nächste Woche noch keinen Stundenplan. Das heißt, die Klassenleitungen werden ihren Schüler*innen die neue Unterrichtsverteilung (wer, wie viele Stunden, welches Fach unterrichtet) per iserv mitteilen.

Die Kolleg*innen planen den Unterricht anhand ihrer Stundenzahl dann für die nächste Woche.

Wir hoffen sehr, dass wir bis zum Ende der nächsten Woche den Stundenplan fertig haben und den Schüler*innen diesen dann zukommen lassen können.

Zu Beginn des ersten Halbjahres wurde angekündigt, dass zwei Fächer epochal unterrichtet werden. Das betrifft in den Jahrgängen 7 und 9 das Fach Physik und im Jahrgang 8 das Fach Geschichte. Die Fächer werden im zweiten Halbjahr jedoch weiter unterrichtet, entweder sobald Präsenzunterricht stattfindet in Präsenz oder weiterhin auf Distanz. So bekommen alle Schüler*innen die Gelegenheit, ihre Note noch einmal zu verbessern.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute

 

I. Vicktorius-Schänzer